Frühjahrsputz als Wiedergeburt, innere Reinigung und für mehr Glückshormone.

Frühlingsgefühle durch Frühjahrsputz. Putzen und Säubern können als eine kleine Wiedergeburt empfunden werden. Durch Entrümpeln kann auch der Geist innerlich gereinigt werden. Bewegung und die sofortigen, sichtbaren Erfolge von einfachen Arbeiten sind eine Quelle für Glückshormone.

 

Wiedergeburt durch Frühjahrsputz

 

Der Frühjahrsputz scheint eine Tradition zu sein, eingebunden in den Rhythmus der Jahreszeiten. Die Sonne strahlt wieder und zeigt gnadenlos, was alles schmutzig geworden ist. Nach dem Tiefschlaf der Natur im Winter entsteht wieder neues Leben. Der Mensch leitet mit dem Frühjahrsputz auch seine körperlichen Aktivitäten wieder ein. Bald sollen die Aktivitäten im Garten und in der freien Natur folgen. Diese alljährliche Wiederauferstehung ist körperlich und symbolisch verbunden mit dem Frühjahrsputz.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alfons Frühjahrsputz
Eine nicht ernst gemeinte Umfrage zum Thema Frühjahrsputz.

 

Putzen als Spiritualität – Buch: Die Gründerin einer ökologischen Putzfirma gibt Tipps für das Putzen der eigenen Wohnung. Wie durch eine „praktische Spiritualität“ eine Lust entstehen kann, jeden Raum durch reinigen zu erhellen. Wie kann die innere Einstellung geändert werden und im Putzen auch ein Rhythmus gefunden werden.: Putzen!?: Von der lästigen Notwendigkeit zu einer Liebeserklärung an die Gegenwart. Buch. – ansehen bei Amazon

 

Entrümpeln als Reinigung von innen

 

Unnützer Besitz kostet viel Zeit und Energie. Gerümpel blockiert. Entrümpeln ist auch ein Ritual der inneren Reinigung. Wer beim Frühjahrsputz seine Wohnung entrümpelt, der beginnt auch, seinen Geist zu entrümpeln. Wer Unordnung in Ordnung verwandelt, der wird so auch Überflüssiges und Belastendes los. Feng Shui beispielsweise beginnt mit Entrümpeln und Ordnung von Wohnung, Arbeitsplatz oder Auto. Man kann sich mit dem Frühjahrsputz von Dingen regelrecht befreien. So werden auch Potenziale geschaffen für Neues.

 

Die Entrümpelung der Wohnung oder des Hauses kann der Beginn sein einer „Gedankenentrümpelung“. Dieser geistigen Entrümelung widmet sich die „Energetische Psychologie“. Mit den Methoden dieser Psychologie soll der Fluss der Energie wieder in Gang gebracht werden, der blockiert ist durch ein inneres Gerümpel an negativen Gedanken und negativen Gefühlen. Ärger, Schuldvorwürfe an sich selbst und nicht ausgetragene Konflikte rauben Kraft und Energie, demotivieren, unterstützen so den inneren Schweinehund. Dieser Teufelkreis kann durch eine bewußtes Entrümpeln durchbrochen werden. Dazu gehört auch das Reparieren oder Ersetzen von Dingen, die schon lange kaputt sind. Wieviel Gedanken und Ärger haben sie schon gekostet. Davon kann man sich befreien.

 

Momente der Ruhe und Glückshormone durch Routinearbeiten

 

Tiere nehmen sich viel Zeit, um sich zu säubern, um das Nest oder die Höhle sauber zu halten. Es ist ein innerer Trieb. Nach Ansicht von Wissenschaftlern belohnt sich der menschliche Körper selber, durch das Ausschütten von Glückshormonen beim und nach dem Putzen. So können mit einem Frühjahrsputz auch Traurigkeit und Depressionen vertrieben werden, besonders nach einem langen, kalten Winter.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Weg des Putzens
Den Weg des Putzens gehen. Der japanische Multimillionär Shuzaburo Kagiyama beginnt seine Arbeitstage mit der Reinigung der Firmentoilette (interessant). Seine Angstellten machen mit und kommen dafür jeden Morgen früher zur Arbeit (na, ja).

 

Putzen ist eine einfache Arbeit, bei der man nicht viel zu Denken braucht. Solche einfachen Routinearbeiten können verwandelt werden in Momente der Ruhe. In vielen Klöstern betrachten Nonnen und Mönche das Putzen nicht nur als eine mechanische Tätigkeit, es hat auch eine spirituelle Dimension. Das Putzen kann dem ZEN-Gedanken folgen, durch ein sich Versenken in die Arbeit, ganz im Hier und Jetzt zu leben. Mit der richtigen inneren Einstellung kann Putzen zur Meditation werden.

 

 

 

Körper entspannen durch Lockerunsübungen der Arme – Buch: Qigong ist die Arbeit mit dem Qi. Das geht umso besser, je lockerer der Körper ist. Dafür gibt es einfache Grundlagenübungen.: Die Energietore des Körpers öffnen. Buch. – ansehen bei Amazon

 

 

* Samu – Text auf soto-zen.de
Ein kurzer Text zur Zen-Technik „Samu“. Eigentlich bedeutet es „Arbeitspflicht“. Das Putzen und Fegen hat im Zen-Buddhismus auch mental eine wichtige Funktion.

 

 

Mehr . . . das könnte Sie zudem auch noch interessieren:

 

* Den Zeitdruck loswerden mit Tai Chi

 

* Top Ten – Warum das Zählen von Schafen so gesund sein kann

 

* Ärger, Wut, Energie: Wut-Energie verwandeln in positive Energie

 

Schreibe einen Kommentar