Tueren beeinflussen Denken und Gedaechtnis

Das Gehen durch eine Tür löst im Gehirn einiges aus
Im Tai Chi, Qigong oder Yoga sollen mit der Körperhaltung und den Bewegungen auch die Innere Haltung des Menschen verändert werden. Eine Gruppe von US-Forschern ist nun zu dem Schluss gekommen, dass schon das bewußte Gehen durch eine Tür Auswirkungen hat auf die Vorgänge im Gehirn.
Beim Gehen durch eine Tür werden Kurzzeit-Erinnerungen gelöscht und die Gedanken vertrieben, die man gerade noch im Sinn hatte. Mit dem Verlassen eines Raumes läßt man auch die Denkvorgänge aus diesem Raum zurück. Dies funktioniert auch mit Räumen, die nur in einem Computer existieren. Das soll auch der Grund dafür sein, dass man einen Raum betritt und plötzlich nicht mehr sagen kann, was man das eigentlich wollte.
Zum Artikel auf wissenschaft.de aus der Rubrik Psychologie.: Der Gang durch eine Tür macht vergesslich