Augenübung Palmieren – die Augen entspannen durch das Auflegen der Hände

Warum gibt es Augenübungen? Mit dem Palmieren können die Augen entspannen. Wie wird das Palmieren ausgeführt?

 

Warum gibt es Augenübungen?

Augenübung PalmierenEigentlich trainieren die Augen ganz von selbst. Sie sind ständig am Wandern. Sie schauen sich etwas genauer an und schauen dann wieder in die Ferne. Sie sehen in den Himmel, sie folgen den Bewegungen eines Tieres. Die Augenübungen sind nötig geworden, um die einseitige Belastung der Augen auszugleichen, die der Alltag des modernen Menschen mit sich bringt.

Die Augen starren auf einen Bildschirm. Das ist die Welt von heute. Lieber Leser, sie tun es gerade auch! Die Zeit vor dem Bildschirm wird immer länger und die Bildschirme werden immer kleiner. Die Augen müssen immer noch mehr anstrengen.

Am Bildschirm werden die Augen starr. Das Sehen ist die ganze Zeit auf eine Entfernung eingestellt. So entstehen Sehprobleme und Sehschwächen. Mit Augenübungen kann dem daraus entstehenden Verlust der Sehkraft vorgebeugt werden.

Eine grundlegende Augenübung ist das Entspannen der Augen.

 

Fitnessübungen für die Augen – Buch: Yogaübungen für die Augen. Sie sollen die Sehkraft erhalten und eventuell sogar verbessern. Dabei geht es weit darüber hinaus, nur die Augenmuskeln zu trainieren.: Yoga und Augentraining. Buch. – ansehen bei Amazon

 

Palmieren entspannt die Augen

 

Das Palmieren versorgt die Augen mit Wärme und Dunkelheit. Zwei wichtige Zutaten für gesunde Augen. Wenn es ein Medikament wäre, dann würde der Augenarzt die Einnahme mehrmals am Tag verschreiben.

Bei diesem Augentraining wird das Sehzentrum zur Kur geschickt. Es muss keine äußeren Bildeindrücke verarbeiten. Das Auge kann sich regenerieren.

Verspannungen in den Augen werden gelöst. Die Durchblutung wird gefördert. Die Sehnerven können sich erholen.

Auch alle sonstigen Augenübungen sollten mit dem Palmieren beginnen und beendet werden.

Das Palmieren zu Selbstheilung der Augen ist auch eine Grundlagenübung im A u g e n t r a i n i n g nach Bates.

Es hilft auch gegen Verspannungen in Kopf und Nacken.

 

Die Augenübung Palmieren ist einfach auszuführen

 

Die Augenübung Palmieren beginnt mit einer ruhigen Atmung und einer entspannten Körperhaltung. Ein herzhaftes Gähnen verstärkt die Entspannung.

Die Übung kann im Sitzen, im Stehen und auch im Liegen ausgeführt werden. Man kann sich beispielsweise umgedreht auf einen Stuhl setzen und die Arme auf die Stuhllehne stützen. Oder die Arme werden auf einer Tischplatte abgestützt, wenn diese die richtige Höhe hat.

Die Handfläche werde ineinander gerieben, um sie so zu erwärmen und die Durchblutung der Hände zu fördern.

Die Augen werden geschlossen. Ruhig und in Erwartung der kommenden Entspannung.

Die Hände werden hohl geformt wie eine Muschel. Dann werden die warmen Handflächen über die Augen gelegt. Die Handflächen berühren die Augen aber nicht. Die Fingerspitzen können sich bei dieser Augenübung berühren. Das ist eine Variante. Die Hände können aber auch über den Augen liegen, ohne sich gegenseitig zu berühren.

Die schützenden Handflächen über den geschlossenen Augen geben ein verstärktes Gefühl von Schutz. Die Augen spüren die entspannende Dunkelheit und die strömende Wärme.

Diese Position halten und genießen. Mit der ruhigen Atmung auch die Entspannung der Hände, der Schultern und im Nacken nachspüren. Alle äußeren Einflüsse werden vergessen. Körper, Geist und Seele können loslassen.

Mit dem Ruhen der optischen Nerven harmonisiert sich auch das gesamte Nervensystem.

Der Übende kann sich zusätzlich noch die Farbe Schwarz vorstellen oder einen schwarzen Gegenstand. Das verstärkt die Entspannung durch diese Augenübung weiter.

Dann werden die Hände langsam wieder von den entspannten Augen genommen. Die Augen werden langsam wieder geöffnet.

Diese einfache Augenübung kann minutenlang gehalten werden. Es geht aber auch nur kurz zwischendurch, wenn die Müdigkeit der Augen es verlangt.

 

 

Augenübung Palmieren Video

 

 

Im Video „Palmieren / Dunkelloslass-Übung“ (Spieldauer 03:36 Minuten) wird die Übung von einem Sehtrainer vorgeführt und erklärt. Sie wird vorgestellt als wichtigste Loslass-/Entspannungs-Übung im Sehtraining. Es geht darum, die Dunkelheit zu genießen.

 

Weitere Augenübung Palmieren Videos

 

Als Entspannungsübung: Im Video (Spieldauer 03:42 Minuten) wird die Methode als Entspannungsübung für den ganzen Körper vorgestellt. Eine Entspannungsübung die überall und schnell ausgeführt werden kann. Wenn ich die Augen entspanne, dann entspannt der ganze Körper. Eine Übung für zwischendurch.: P a l m i e r e n . Augenübung für die Entspannung und Regeneration der Augen. – Videoclip ansehen auf Youtube

 

Gegen Verspannungen: Im Video (Spieldauer 04:43 Minuten) wird diese Übung „Palming“ genannt. Sie soll auch helfen, Nackenverspannungen und Kopfschmerzen vorzubeugen. Zum Schluss wird noch der Tipp gegeben sich vorzustellen, als würde ich Wärme durch die Augen einatmen.: Sehtraining: E n t s p a n n u n g für müde Augen – Videoclip ansehen auf Youtube

 

Für mehr Dunkelheit: Im Video (Spieldauer 01:40 Minuten) wird die Übung von zwei Frauen vorgeführt, als leichte und einfache Entspannung. Mit den Händen wie ein Körbchen gebildet. So soll die Dunkelheit der geschlossenen Augen verstärkt werden. Warum ist die Dunkelheit so wichtig?: A u g e n t r a i n i n g Schritt 3: Entspannung – Videoclip ansehen auf Youtube

 

Übungen gegen Erkrankungen der Augen – Buch: Die Übungen sind das Ergebnis persönlicher Erfahrungen. Sie sind leicht zu lernen sofort anwendbar. Für die unterschiedlichsten Augenerkrankungen gibt es zugeschnittene Therapieprogramme.: Mein Augen-Buch. Meir Schneiders Übungsprogramm für besseres Sehen. Entwickelt von dem Augentherapeuten, der sich selbst von seiner Blindheit heilte. Buch. – ansehen bei Amazon