Kategorie Rücken Übungen

Yoga Übung Sonnengruß – die Wirbelsäule bewegen wie eine Schlange

Die Wirbelsäule tief trainieren mit dem Yoga Sonnengruß

Yoga Sonnengruß als Übung für die Wirbelsäule Der Yoga Sonnengruß ist eine Folge verschiedener Bewegungen, mit denen die Wirbelsäule in viele Richtungen gebeugt und gedreht wird. So wird die Wirbelsäule gelockert und gestärkt. Die Rückenmuskeln werden bis in ihre Tiefen trainiert.

Veränderungen in der Wirbelsäule werden gefühlt. Es ist ein Gruß an den Rücken und der Rücken grüßt zurück.

 

Körper und Geist aufwecken mit dem Sonnengruß

Der Yoga Sonnengruß ist eine Morgenübung, um fit für den Tag zu werden. Die Übung wird auch „Sonnengebet“ genannt oder „Gruß an die Sonne“.

Das Sonnengebet kann unabhängig und für sich geübt werden. Er kann auch in verschiedenen Geschwindigkeiten geübt werden. Je nach Interesse und Stimmung.

Der Yoga Sonnengruß ist im engeren Sinn eine Morgenübung und im weiteren Sinn eine Aufweckübung. Diese Übungsfolge kann auch zum Aufwärmen und zum Lockern vor einem anderen Training (Joggen oder Tai Chi) praktiziert werden.

Der Sonnengruß ist nicht eine Übung, er ist eine Abfolge von 12 Yogahaltungen (Asanas) , so wie das Jahr eine Abfolge von 12 Monaten ist. Dazu gehören Asanas wie „Berg“, „Blitz“, „Kriegerin 1“, „Katze“, „Kobra“ oder „Herabschauender Hund“. Die Übungen gehen im Rhythmus des Atems ineinander über.

Der Gruß an die Sonne kann beliebig oft wiederholt werden. Viele Yogis praktizieren ihn 12 Mal in Folge. Manche üben 108 Sonnengrüße nacheinander.

 

Sonnengruß lernen mit Variationen – DVD und Audio CD: Die klassische Abfolge wird gelehrt. Dazu werden verschiedene Varianten gezeigt. Dazu gehört eine sanfte Ausführung und auch ein Übungszyklus, der körperlich sehr anspruchsvoll ist. Ist auch möglich als CD zum Mithören.: Sonnengruß. 1 CD u. 1 DVD. – ansehen bei Amazon

 


Videoclip: Yoga Sonnengruß – langsam und exakt
Spieldauer: 09:43 Minuten
Sprache: Deutsch
Inhalt: Die Yoga Übung wird sehr langsam ausgeführt und dabei ausführlich erklärt.

 

Was der Yoga Sonnengruß noch so alles bewirkt

Körper, Geist und Seele werden mit der Übung belebt. Viele gesundheitliche Vorteile werden dieser ausgeklügelte Bewegungsfolge nachgesagt.

– der Kreislauf wird angekurbelt

– das Herz-Kreislaufsystem wird trainiert

– die Muskeln werden gelockert und aufgewärmt

– Bänder und Sehnen werden gedehnt

– die inneren Organe werden massiert

– die Gelenke werden mobilisiert

– die sieben Chakren werden angeregt

– Im Anschluss fühlt man sich erfrischt und nicht erschöpft, wie sonst bei anderen Sportarten.

 


Videoclip: Der Sonnengruß speziell für den Rücken!
Spieldauer: 12:10 Minuten
Sprache: Deutsch
Inhalt: Ein Sonnengruß, der speziell für Menschen mit Rückenproblemen abgeändert wurde.

 

Kann ich den Sonnengruß auch üben, wenn meine Bandscheiben schon Probleme machen?

 

Die Yoga Übung Sonnengruß ist sehr anspruchsvoll. Der Körper wird einmal richtig durchgewalkt. Das ist nicht immer gut. Wenn der Körper schon seine Zipperlein hat, dann sollten bestimmte Bewegungen besser nicht ausgeführt werden.

Das ist ein Grund, warum es für das Sonnengebet verschiedene Ausführungen gibt. Es gibt Übungen in verschiedenen Schwierigkeitsstufen; für Anfänger, Übende in der Mittelstufe oder für Fortgeschrittene. Dazu gehört der sogenannte kleine Sonnengruß, der etwas leichte zu üben ist. Er ist eher gedacht für geschwächte, kranke oder körperbehinderte Menschen.

Auch bei schon vorhandenen Problemen mit der Wirbelsäule ist Vorsicht geboten.

Besonders empfindlich sind die Bandscheiben. Und gerade die Bandscheiben werden beim Sonnengruß sehr intensiv bewegt. Jede einzelne Bandscheibe wird trainiert und damit auch stark beansprucht.

Die Yoga Lehrerin Ulli Wurpes hat deshalb die Yoga Übungsfolge Sonnengruß abgewandelt für Menschen, die bereits Probleme mit den Bandscheiben haben. Im ihrem bandscheibenfreundlichen Sonnengruß werden einige Bewegungen weggelassen.: Bandscheiben Sonnengruß

 

Das Sonnen „Gebet“ lernen – Buch: Die Übungsreihe wird Übung für Übung genau beschrieben, auch noch einmal zusammengefasst auf einem Faltblatt. Die Wirkungen der einzelnen Positionen werden beschrieben und es werden Hinweise gegeben, wie sie noch tiefer geübt werden können.: Das Sonnengebet: Ein einfaches System von Yoga-Übungen für Jedermann. Buch. – ansehen bei Amazon

 

Autor: Heiko Zaenker

 

 

Einfaches Gehen als Heilübung für den Rücken

Es gibt viele Übungen für den Rücken. Eine dieser Übungen praktizieren wird täglich. Es ist das Gehen.

 

Einfaches Gehen soll eine Rückenübung sein?

 

Rücken Übung Gehen „Wie geht es Dir?“ „Es läuft gut!“ Aus dieser Erkenntnis hat der Bewegungstrainer Wim Luijpers einen Laufstil entwickelt, der unter anderem auch eine gute Übung für den Rücken ist. Grundlage dafür ist die Methode von Feldenkrais, die wiederum aus den asiatischen Kampfkünsten heraus entwickelt wurde.

Wenn das Gehen zu einer Heilübung wird, dann kann auch im Alltag geübt werden. Für das Rückentraining braucht es dann keine extra Zeit. Es braucht nur eine extra Aufmerksamkeit.

Bei diesem Heilgehen wird der Rücken geschont und sanft trainiert. Beim Laufen werden die kleinen Fehlhaltungen gefunden und korrigiert, die oft für die großen Beschwerden verantwortlich sind.

 


Videoclip: Wim Luijpers – Laufen für Leib und Seele
Spieldauer: 09:44 Minuten
Sprache: Deutsch
Inhalt: Das Heilgehen von Wim Luijpers.

 

Wie kann ich meine Spaziergänge nebenbei zu einer Rückenübung machen?

Dafür muss gelernt werden, sich mit Achtsamkeit zu bewegen. Dazu kommt ein tiefes Körperwissen und kleine Zusatzübungen. Der sitzende Mensch muss wieder das Gehen lernen. Dann gibt es auch wieder weniger die Probleme mit dem Rücken und die Rückenschmerzen verschwinden.

Auch der eigene Gemütszustand gehört zum Üben. Der Gang eines Menschen spiegelt seine Seele wider, seine Gefühle und Gedanken. Eine Änderung der inneren Einstellung ändert auch die Körperhaltung.

Hier zum Buch von Wim Luijpers, in dem er seinen Laufstil vorstellt: Die Heilkraft des Gehens: Gesunder Rücken – Bewegliche Gelenke – Starke Füße. Buch. – ansehen bei Amazon

 

Aus der Kapitelübersicht:

* Wie geht es Ihnen?
Bewusstheit kommt Schritt für Schritt
Feldenkrais und die Heilkraft des Gehens
Urbedürfnis Gehen

* Die Heilkraft des Gehens
Gesundbrunnen Gehen

* Bewusstheit durch Bewegung – Die Feldenkrais Methode
Feldenkrais von 1 bis 100

* Gesunder Rücken und Bewegliche Gelenke
Gelenke brauchen Belastung
Der Form des Knochens zeigt seine Funktion
Die Entspannungshocke
Muskeln lassen das Skelett tanzen

* Alles läuft rund
Effizientes Treppen Steigen

* Füße – Ein evolutionäres Meisterwerk
Kinderfüße
Fussgeschichte
Stärkung der Fußmuskeln
Feder- und Sprungübung
Der Mensch und seine drei Gänge
Menschen machen viel zu große Schritte
Warum ändern wir nicht rechtzeitig den Gang?

* Die Dynamik des Gehens
Wie gehen Sie eigentlich?
Die Schwerkraft
Der Boden
Der Gehpunkt 4 – Nachspüren
Der Gegenbewegung des Kreuzgangs
Der Passgang

* Einführung in die Geh-Schule
Die Schulter-Hüfte Verbindung – Handtuch
Beugen – Im Lot
Beinzug – Drehmoment
Hüfte öffnen – Beinschwung
Seitlich Beugen – Wackel-Gang
Eidechsen Bewegung – Echsengang
Rückenrolle – Wirbelkette
Drehsitz – Schneckentempo Gang
Stabilität – Kranich
Die Schraube – Fuß-Drehung
Der Beckenkreis – Hüftkreis
Strecken – Der Turbo Gang
Verinnerlichen der Geh-Schule
Gedankenverbindungen im Körper

* Pilgern – Wenn nichts mehr geht dann geh
Achtsamkeit und Bewusstheit

* Heilsames Wandern
Zurück zu den Wurzeln
Wandern in früheren Zeiten
Langsam die Natur erkunden
Bergauf – Bergab Technik
Stöcke – Hilfe oder Behinderung?

* Befreite Atmung
Atmen und Geist
Nasenatmung
Mundatmung ist Stressatmung
Befreiung der Atmung

* Natürliches Schuhwerk
Drei schwerwiegende Probleme bei herkömmlichen Schuhen

* Laufen
Laufen oder Walking?
Traben statt Laufen
Schalten Sie in den zweiten Gang
Die fünf Regeln des Gangwechsels

* Zum Inhalt gehören auch die Artikel von Gastautoren:
Dr. Christoph Michlmayr: Probleme am Bewegungsapparat aus Sicht des Orthopäden
Dr. Robert Schleip: Faszinierende Faszienforschung
Christine Dittlbacher: Mit den Füßen dem Leben begegnen – die Heilkraft des Pilgerns
Mag. Franz Mühlbauer: Wandern – Heilkraft und Regeneration
Dr. Martin Ehrlinger: „Geh aus mein Herz und suche Freud“ – Gehen in der Psychiatrie und Psychotherapie